Wir verwenden Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie dem Einsatz zu. Weitere Infos

Trusted Shops
Sicher einkaufen! Trusted Shops zertifiziert.

Fritz Nuss (1907 - 1999)

Nach einer Ausbildung zum Ziseleur studierte Fritz Nuss in Schwäbisch Gmünd bei Albert Holl, in München bei Hermann Hahn und in Stuttgart bei Ludwig Habich. 1943 wurde er zum Professor ernannt. Seither lebte er in Strümpfelbach, einem Stadtteil von Weinstadt im Rems-Murr-Kreis. Heute zeugt dort ein Skulpturengarten von seinem umfangreichen Schaffen. Sein Sohn – ebenfalls Bildhauer – hat ihn angelegt.

Zwanzig Jahre lang, von 1952 bis 1972, leitete Nuss die Klasse für plastisches Gestalten an der Fachhochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Zugleich schuf er ein umfassendes bildhauerisches Werk, das in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gewürdigt und in öffentliche Sammlungen Aufnahme fand. Das lebenslange Sujet des Bildhauers Fritz Nuss ist der menschliche Körper, den er in immer wieder neuen Facetten und Positionen darzustellen wußte. Nuss fertigte Kleinplastiken ebenso wie große Plastik für den öffentlichen Raum; so gestaltete er den Elly-Heuss-Knapp-Gedächtnisbrunnen in Stuttgart und zahlreichen weitere Großplastiken und Brunnen in Aalen, Freudenstadt, Göppingen, Stuttgart etc.

Nuss war darüber hinaus ein hochanerkannter Medailleur; dabei tat er sich nicht nur in der Gestaltung von Kunstmedaillen hervor, sondern von ihm stammt auch der Entwurf für die 5-DM-Sondermünze zum 500. Geburtstag Albrecht Dürers. Werke aus seinen Händen finden sich heute in vielen bedeutenden Münzsammlungen der Welt (British Museum London; Münzkabinett der Staatlichen Museen Berlin etc.)


Placeholder

Entschuldigung. Bei der Verwendung des LocalStorage Ihres Browsers ist ein Fehler aufgetreten. Dies könnte durch die Verwendung des privaten Modus Ihres Browsers verursacht sein. In diesem Fall laden Sie die Seite bitte im normalen Modus erneut.

Sorry. We encountered an error using the LocalStorage of your browser. This is likely caused by browsing in private mode. In this case, please reload this page in normal mode.